CFD-Handel: Erfahrungen – Vorteile & Nachteile

CFD-Handel ErfahrungenWer darüber nachdenkt, mit dem Handel von CFDs zu beginnen, der wird erstmal ziemlich unsicher sein: Ist CFD-Handel ein langfristiges Geschäftsmodell? Werde ich mit CFD-Handel viel Geld verdienen? Diese und viele andere Fragen plagen wohl den ein- oder anderen Einsteiger.

Die Anbieter versprechen viel, ein unverzerrtes Bild kann man sich jedoch nur dann machen, wenn man auf die Meinungen anderer Trader hört und auch einpaar journalistische Werke zum Thema „CFD-Handel“ und „Online-Trading“ liest.

In diesem Beitrag möchten wir die Vor- und Nachteile des CFD-Trading präsentieren, sowie echte CFD-Händler zu Wort kommen lassen. Außerdem präsentieren wir die besten Foren, in denen man sich mit anderen Tradern austauschen kann.


Vorteile vom CFD-Handel

cfd-erfahrungen-plusEs gibt einige Punkte, die für den Handel mit Differenzkontrakten sprechen:

  • Unkomplizierter Einstieg: Während es beim Handel an der echten Börse oder anderen Spekulationsformen viele Einstiegshürden gibt, ist der Einstieg in den CFD-Handel relativ unkompliziert. Auch Anfänger mit wenig technischer Erfahrung finden sich bei den Online-Brokern normalerweise schnell zurecht.
  • Viele Handelsmöglichkeiten: Bei CFD-Trading kann man mit nahezu allen Werten handeln. Die Varianten reichen dabei von Rohstoff-Trading, über Aktien-Trading, bis hin zum Trading von Kryptowährungen.
  • Viele Lernmaterialien: Da CFD-Trading schon eine Zeit lang existiert, findet man online viele kostenlose oder günstige Kurse, bei denen man das Trading mit CFDs lernen kann. Wichtig ist jedoch, dass man sich einen guten Kurs aussucht und die Spreu vom Weizen trennt.
  • Handel überall möglich: Fürs Trading mit CFDs benötigt man nur einen Computer und eine Internetverbindung. Hat man diese zwei Dinge, kann man theoretisch sogar auf Hawaii, in Afrika oder auf dem Südpol traden! Profitablen Tradern wird so ein ortsunabhängiges Leben ermöglicht.
  • Geringe Einsätze nötig: Bereits mit einem Startkapital von 100€ können erste Trades erledigt werden.
  • Nahezu keine Transaktionskosten: Viele CFD-Broker finanzieren sich durch Spreads. Somit gibt es für Kunden eigentlich keine zusätzlichen Kosten. Zum Vergleich: Bei richtigen Wertpapierdepots können schnell hohe Summen anfallen.
  • Hohe Gewinne möglich: Tradet man zu seinen Gunsten, so kann man mit kleinen Einsätzen hohe Gewinne erzielt werden. Das liegt am Hebel-Effekt von CFDs. Der genaue Hebel unterscheidet sich jedoch von Basiswert zu Basiswert – und von Broker zu Broker.

Nachteile vom CFD-Handel

CFD-Erfahrungen MinusWie bei jeder Sache, gibt es auch beim CFD-Trading negative Aspekte:

  • Sehr riskant: Der Hebel ermöglicht es, mit geringen Einsätzen schnell viel Geld zu bewegen. Das kann bei positiver Kursentwicklung sehr gut sein – bei negativer Kursentwicklung hat man den Einsatz jedoch ziemlich schnell wieder verloren.
  • Nachschusspflicht: Eine äußerst pikante Eigenschaft des CFD-Trading war die Nachschusspflicht. Diese hat dafür gesorgt, dass der Broker bei einem Minuskonto laut AGB noch mehr Geld vom Kunden fordern durfte. Deutsche Verbraucherschützer haben jedoch entschieden, dass so eine Nachschusspflicht nicht rechtens ist. Daher gibt es heute in der ganzen EU kaum noch Broker, die eine Nachschusspflicht haben. Die größten Plattformen haben diese sowieso schon vor längerer Zeit gestrichen.
  • Sehr schnell: Beim CFD-Trading passiert alles in Sekundenschnelle. Hat man einmal kurz weggeschaut, kann der Kurs bereits stark gestiegen (oder stark abgesackt) sein. Daher muss man immer aufmerksam sein und die Augen auf den Bildschirm richten, was uns auch zum nächsten und letzten Punkt führt…
  • Suchtpotential: Beim CFD-Handel spekuliert man auf den weiteren Verlauf eines bestimmten Basiswerts. Somit kann man CFD-Handel in gewissen Teilen mit Glücksspiel vergleichen. Das Suchtpotential sollte daher nicht unterschätzt werden.

Meinungsübersicht: CFD-Handel Erfahrungen

Forum „Wallstreet-Online.de“

Diskussion über CFD-Handel: Im Forum von Wallstreet-Online wurde in einem älteren Thread heftig über das CFD-Trading diskutiert. Neben vielen Privatmeinungen wurden auch Erfahrungen von Tradern gepostet.

Von den Usern im Forum wurde gepostet, dass CFD-Trading eine „schwer zu beherrschende Kunst“ sei, die man nie fertig gelernt hat. Außerdem sei die Auswahl des richtigen Online-Brokers entscheidend. Ein bestimmter Nutzer schrieb, dass er den Handel mit CFDs eher nicht für den Verdienst des Lebensunterhalts empfehlen würde. Vielmehr kann man CFDs als Anlage sehen. Das Geld könne monatlich im Best-Case-Szenario sogar verdoppelt werden. Hierbei ist es jedoch wichtig, dass man sich gut auskennt und vorher bereits genug Erfahrung gesammelt hat.

Forum „Aktienboard.com“

Auch bei Aktienboard.com wird über CFDs diskutiert. Hier wurden auch andere Vorteile & Problematiken angesprochen.

Was viele Nutzer scheinbar sehr besorgt, sind die falschen Nicht-Live-Kurse mancher Broker. Tatsächlich ist der Erfolg beim CFD-Handel maßgeblich vom Broker abhängig. Ein anderer Poster meint, dass CFD-Trading die gleichen Chancen wie der Handel an der echten Börse bietet. Eine Gefahr, die gleichzeitig auch ein Vorteil sein kann, sind die Hebel. Hat man gut gehandelt, kann man durch den Hebel ein Vielfaches dessen verdienen, was man eingesetzt hat. Empfohlen wird jedoch auch (wegen der Risikogefahr), dass man auf Broker mit kleinen Hebeln setzt. Diese Meinung möchten wir unterstreichen – vor allem Anfänger sollten Plattformen und Basiswerte auswählen, bei denen der Hebel gering ist.

Focus Online Money

Bereits im Jahr 2014 wurde von der Focus Money Redaktion ein längerer Beitrag zum CFD-Trading veröffentlicht, in dem vielverbreitete Mythen hinterfragt werden.

Ein Problem, welches gleich am Anfang des Artikels angesprochen wird: Die unseriösen und unrealistischen Versprechungen der Broker. Im weiteren Verlauf des Textes wird erwähnt, dass CFD-Trading nicht Glückssache sein muss. Bei jemandem, der kein Risikomanagement betreibt und einfach so drauflostradet, ist es natürlich Glückssache. Wer jedoch Risikomanagement betreibt, dürfte mit CFDs Geld einfahren. Zusammengefasst kann man das so sagen: „Gewinne laufen lassen, Verluste minimieren, bevor sie zu viel Schaden anrichten.“

CFD.guide-Meinung

Das Traden von CFDs kann einerseits sehr viel Spaß machen und wer es richtig anstellt, wird den ein oder anderen Euro damit verdienen. Ist man bei einem seriösen Anbieter, muss man sich außerdem keine Sorgen über die Einlagen machen.

Leider ist die Online-Finanzwelt auch von vielen dubiosen Angeboten überflutet. Hier muss man erstmal die guten Anbieter finden, bevor es ans Eingemachte geht.

Vor allem anfangs kommt es bei fast jedem Nutzer – nach den ersten Gewinnen – zur herben Niederlage. Hier wird dann klar, was Profi-Trader von Anfang an prädigen: Nur wer richtiges Moneymanagement betreibt und Verlustpositionen schnell stoppt, wird langfristig erfolgreich sein.


Mehr Infos gefällig?
Wer noch mehr zum Thema bekommen möchte und vielleicht mit dem ein oder anderen Trader ins Gespräch kommen will, sollte in einem der vielen Trading-Foren vorbeischauen:

Eine weitere Möglichkeit ist, einen Kurs zu buchen. Bei vielen Kursen bekommt man die Möglichkeit, mit dem Macher des Kurses in Kontakt zu treten oder gar zu telefonieren.

Das könnte Dich auch interessieren...