Traden für Anfänger: 13 wichtige Ratschläge

Traden für AnfängerNeulinge können sich vom Trading-Alltag noch nicht sehr viel vorstellen: Wie läuft das Traden ab? Werde ich schnell reich? Welche Risiken gibt es? Diese und noch viele weitere Fragen schwirren in den Köpfen der meisten Anfänger herum.

Auch in unserem Team gibt es Leute, die direkt – ohne viel Hintergrundwissen – mit dem Trading begonnen haben. Sie alle hätten sich jedoch einen Beitrag wie diesen gewünscht: Hier findet jeder Anfänger die 13 wichtigsten Tipps für den Trading-Beginn.

Wenn auch du dich als Trading-Anfänger siehst, dann wirst du in diesem Beitrag viele spannende Hintergrundinfos und Tipps finden, die dich in der Welt der Börse und des Online-Trading weiterbringen werden.


Traden für Anfänger

1. Lernen, lernen, lernen

Traden für Anfänger: Lernen

Viele Menschen sind leider von den „Erfolgen“ vieler Online-Gurus geblendet und glauben, dass beim Trading mit wenig Einsatz viel möglich ist. Das stimmt so leider nicht. Tatsächlich muss man viel lernen und ein Gefühl fürs Online-Trading bekommen, bevor man mit dem Echtgeld-Trading loslegen kann.

Das Lernen ist vor allem deshalb so wichtig, weil es beim Trading viele Variablen gibt. Kein Tag ist wie der Vorherige. Daher muss man auf all diese Unsicherheiten vorbereitet sein und Taktiken anwenden, um Gewinne erzielen zu können.

Wir empfehlen:

Man sollte sich als Anfänger vor allem darüber im Klaren sein, dass die Online-Broker das meiste Geld mit Neulingen machen, die ihren ersten Einsatz in weniger als 1-2 Stunden verspielen.

Wenn du dieses Schicksal nicht erleiden möchtest, solltest du vor dem Trading einige Tage/Wochen ins Lernen investieren.

2. Online-Kurse belegen

Einige erfolgreiche Trader bieten Online-Kurse an, in denen sie Neulingen das Traden beibringen wollen. Leider ist das Internet voll mit minderwertigen Kursen. Daher ist es bei der Auswahl des Kurses äußerst wichtig, die Spreu vom Weizen zu trennen.

Online-Kurse sind eine gute Möglichkeit, Einblicke in den Trading-Alltag anderer Trader zu bekommen und Trading-Taktiken zu erlernen. In Anfängerkursen wird außerdem gezeigt, wie das Traden überhaupt funktioniert und was man beachten muss.

Die Kurse unterscheiden sich untereinander vor allem im Inhalt, aber auch in der Art der Darstellung. Die meisten Angebote bestehen zB. aus einigen Stunden Videomaterial, während andere in PDF-Form erhältlich sind.

Wir empfehlen:

Alle von uns empfohlenen Kurse findest du in der Kurs-Übersicht.

3. Sich über die Chancen und Risiken bewusst werden

Trading: Chancen und Risiken

Online-Trading wird nicht umsonst von Finanzaufsichtsbehörden genauestens überwacht und kontrolliert, schließlich gehört Trading noch immer zu den finanziell riskantesten Anlageaktivitäten, denen man im Internet nachgehen kann.

Vor allem als Anfänger sollte man daher einen realistischen Blick aufs Trading bekommen, um nicht im Vornherein enttäuscht zu werden. Wir haben daher die Vor- und Nachteile des Tradings aufgelistet – mit allen positiven und negativen Aspekten.

Trading:

  • ermöglicht hohe Gewinne.
  • macht Spaß.
  • kann erlernt werden.
  • kann von jedem Ort aus betrieben werden.
  • ermöglicht es Privatpersonen, in der Welt der Finanzmärkte mitzumischen.

Trading:

  • ist sehr riskant.
  • ist unberechenbar.
  • ist in manchen Situationen stressig.
  • kann zu hohen Verlusten führen.
  • kann süchtig machen.

4. Richtige Plattform wählen

CFD Trading Plattform

Wer mit dem Traden loslegen möchte, der muss sich zuerst für einen Online-Broker entscheiden. Von dieser Entscheidung hängt im Nachhinein teilweise auch ab, wie erfolgreich man mit dem Trading sein wird.

Im Internet gibt es viele Trading-Plattformen. Manche sind seriös, anderen sollte man seine Kreditkartendaten lieber nicht anvertrauen.

Die Anbieter unterscheiden sich in vielen Dingen, beispielsweise bei den handelbaren Basiswerten, bei der Software oder bei der Aktualität der Börsendaten.

Anfänger sollten sich für einen der größeren und seriösen Anbieter entscheiden. Diese haben sich auf dem Markt bereits einen Namen gemacht und die Online-Trading-Software dieser Broker ist intuitiv zu bedienen.

Wir empfehlen:

Alle von uns empfohlenen Broker findest du in der Vergleichstabelle.

5. Anfangs lieber im Demokonto bleiben

Plus500 Demokonto

Es kribbelt in den Fingern, das Herz schlägt schneller: Jeder Trader kann sich noch daran erinnern, den ersten Trade abzuschließen. Ein tolles Gefühl. Trotzdem würden wir vor allem Anfängern raten, anfangs aufs Echtgeld-Trading zu verzichten.

Keine Sorge, wir wollen dich nicht vom Handel abhalten.

Wir sind jedoch der Meinung, dass man anfangs im Demokonto mit virtuellem Geld handeln sollte, anstatt direkt ins kalte Wasser zu springen. Es ist besser, in einer sicheren Umgebung ein Gefühl fürs Trading zu entwickeln und dann mit dem Echtgeld-Handel zu beginnen, als umgekehrt.

Fast alle großen Broker bieten eine Demo-Umgebung an. Es ist jederzeit möglich, vom Demo- zum Echtgeldkonto (und wieder zurück) zu wechseln.

Warum wir das Demokonto empfehlen:

  • Man handelt mit virtuellem Geld.
  • Es ist die einfachste und sicherste Methode, das Trading zu erlernen.
  • Man kann sicher neue Taktiken und Strategien ausprobieren.

6. Auf einige (wenige) Basiswerte konzentrieren

CFD Trading DAX

Diesen Tipp hört man in nahezu allen Kursen: Anstatt immer wieder mit anderen Basiswerten zu handeln, sollte man sich lieber auf einige wenige Werte konzentrieren.

Das macht Sinn, schließlich verfolgt jeder Basiswert – egal ob eine Aktie, ein Index oder ein Rohstoff – seine eigene Dynamik.

Für den DAX gibt es beispielsweise viele Strategien. Diese können jedoch ausschließlich auf den DAX angewandt werden. Bei anderen Werten würden sie nicht funktionieren.

Erfolgreiche Trader suchen sich nur selten neue Basiswerte. Das meiste Geld verdienen sie mit Werten, auf die sie sich spezialisiert haben.

7. Mit anderen Tradern in Kontakt kommen

Traden für Anfänger

Wer ein erfolgreicher Trader sein möchte, der sollte auch mit Seinesgleichen in Kontakt treten.

Networking ist heutzutage wichtiger als je zuvor – vor allem in der Trading-Community. Beim Trading gibt es oft Neuerungen und Updates, auf die man vorbereitet sein sollte. Kennt man Menschen, die auch traden, so kann man sich schneller und besser auf neue Herausforderungen vorbereiten.

Gute Treffpunkte sind Online-Foren.

Wir empfehlen:

8. Nachrichten verfolgen

Traden für Anfänger: Nachrichten

Die Börse ist mit den News eng verbunden. Schließlich reagiert die Börse auf jede Breaking News mit Kursveränderungen.

Vor allem in Zeiten von Donald Trump, Strafzöllen und geopolitischen Krisen kann jede noch so kleine Nachricht mit hohen Verlusten (oder Gewinnen) an der Börse einhergehen.

Daher gehört es zum Job eines jeden Daytraders, täglich die Nachrichten zu verfolgen.

Auch (und vor allem) wirtschaftliche Nachrichten, wie beispielsweise die Vorstellung eines neuen Smartphones oder eines neuen Autos, sind für Trader hochinteressant.

Spezielle Börsennachrichten findest du bei n-tv, WallStreet Online oder beim Handelsblatt.

9. Anfangs nicht zu viel erwarten

Traden für Anfänger

Wie bereits in Tipp #1 erwähnt, sind viele Menschen durch den Erfolg vermeintlicher Trading-Stars verwirrt. Tatsächlich ist es so, dass mit Trading Geld verdient werden kann. Es ist jedoch nicht so einfach, wie viele behaupten.

Wer vom Trading leben möchte, der wird viel Zeit investieren und auch einige Fehlversuche erleiden müssen, bevor er wirklich Geld verdienen wird.

Anfangs sollte man sich über jeden erfolgreichen Trade freuen und nicht gleich entmutigen lassen. Es ist ganz normal, dass anfangs einige Trades ins Leere verlaufen. Niemand wurde als Meister geboren und Rom wurde nicht an einem Tag erbaut.

10. Allgemeine Börsenliteratur besorgen

Über die Börse und über Aktien wurden bereits (und werden noch immer) viele Bücher geschrieben.

Einige davon werden wahre Bestseller, die Börsianern und Online-Tradern bei ihrem Einstieg und beim Aufstieg in der Welt der Finanzmärkte behilflich sind.

Die folgenden Bücher können bei Amazon.de gekauft werden – als Buch oder als eBook für Kindle-Geräte.

Wir empfehlen:

11. Trading-Tagebuch führen

Trading Tagebuch

Wer erfolgreich handeln möchte, der sollte die Emotionen hintanstellen und sich voll und ganz auf seine Strategie konzentrieren.

Damit eine Strategie aber überhaupt entstehen kann, müssen Zusammenhänge erkannt werden: Wie verhält sich dieser Kurs zu welcher Tageszeit? Wann macht es Sinn, diesen Wert zu handeln? Mit welchen Basiswerten hatte ich bisher am meisten Erfolg?

Dabei hilft ein Trading-Tagebuch. Ins Tagebuch werden alle Trades geschrieben – erfolgreiche, sowie verlustreiche.  Auch andere Erkenntnisse, die man während eines Trading-Tages gemacht hat, können notiert werden.

12. Zeit für Entspannung finden

Trading Entspannung

Trading ist stressig und viele Profi-Trader klagen über Burn-Out-Erscheinungen.

Daher ist es essentiell, neben der Zeit fürs Trading und fürs Lernen auch Zeit für sich zu finden.

Jeder findet andere Wege, um zu entspannen. Manche machen ausgiebig Sport, andere machen ein Nickerchen und wiederum andere meditieren.

Es gibt viele Möglichkeiten, zur Ruhe zu kommen. Der größte Fehler ist jedoch, sich selber keine Pausen zu gönnen und durchgehend zu traden. Das ist nicht nur für den Körper ungesund, sondern auch für den langfristigen Erfolg kontraproduktiv.

13. Sich nicht zu sehr reinsteigern

Trading Stress

Trading kann süchtig machen, schließlich gibt’s beim Online-Handel gewissermaßen den gleichen Effekt wie im Casino: Du denkst, der nächste Trade könnte dich ganz groß rausbringen und reich machen.

Du solltest deine Erwartungen aber lieber runterschrauben und Trading anfangs als Hobby sehen.

Wenn du siehst, dass du Erfolg hast, kannst du darauf aufbauen und mehr Zeit ins Trading investieren.

Das könnte Dich auch interessieren...