Bei eToro anmelden: So wird’s gemacht

  1. eToro Gebühren
  2. eToro Alternativen: 5 Pendants zum Social Broker
  3. Bei eToro anmelden: So wird’s gemacht
  4. eToro Top Trader finden & kopieren: So geht’s
  5. eToro Verkaufen-Positionen: Infos zu Short Selling
  6. eToro Hebel: Definition & Anleitung

eToro AnmeldungSocial Trading gehört zu den größten Trends, wenn es um den Online-Handel mit Aktien geht. In den ersten vier Monaten des letzten Jahres (2020) konnte eToro einen Zuwachs von 427% bei den Neuanmeldungen verzeichnen – verglichen mit 2019.

Damit gehört der Social Trading Anbieter eToro zu den größten Plattformen fürs Trading.

Wer bei eToro tradet, kann dank den vielen Social Features mit anderen Händlern in Kontakt treten oder ihre Portfolios kopieren. Vor allem Trading-Einsteiger interessieren sich daher für die soziale Trading-Plattform.

  • Obwohl die Registrierung bei den meisten Trading-Anbietern relativ simpel ist, haben viele Menschen Hemmungen davor, ein Konto zu erstellen.
  • Doch die Anmeldung bei eToro ist einfach.
  • Wir sehen uns im folgenden Ratgeber an, wie es geht: Bei eToro anmelden & traden.

Bei eToro anmelden:
Jetzt zu eToro


Was ist eToro?

eToro anmelden: Webinterface

Börse: So funktioniert'seToro ist ein Anbieter für den Handel mit realen Wertpapieren und CFDs.

  • Wer auf der eToro Plattform handelt, kann mit den mittlerweile mehr als 13 Millionen Nutzern interagieren.
  • Im Gegensatz zu anderen Brokern gibt es hier also einen sozialen Aspekt: Man tradet nicht alleine, sondern auf Wunsch mit anderen zusammen.
  • Die Plattform ähnelt in vielen Bereichen also mehr einem Social Network, als einem klassischen Broker.
  • Dadurch wurde eToro für viele Nutzer die Anlaufstelle für Trades und Investitionen in Aktien.

Ein weiterer großer Vorteil ist, dass es sich bei eToro um kommissionsfreies Trading handelt – es fallen also keine Gebühren auf einzelne Trades an. Es gibt jedoch andere Gebühren, aber dazu weiter unten mehr.

Alles in allem ist eToro eine Plattform für das Trading von CFDs und realen Wertpapieren.

Es ist jedoch auch ein innovatives Social Network – die erste Social Trading Plattform, die weltweit populär wurde.

Was macht eToro besonders?

Analyse

Als erste Plattform hat eToro das Social Trading bekannt gemacht.

Nutzer erkennen nach der Anmeldung sofort, dass es sich nicht um eine reine Trading-Webseite handelt. Vielmehr sieht man als Händler andere Nutzer, man kann sich gemeinsam über den weiteren Verlauf von Wertpapieren austauschen und die Portfolios anderer Nutzer einsehen.

Das wohl markanteste Feature von eToro ist aber das sogenannte CopyTrading.

eToro Händler haben die Möglichkeit, mit einem gewünschten Betrag andere Nutzer zu kopieren. Ein Klick auf den Copy-Button reicht aus, um einen anderen Trader zu kopieren.

eToro anmelden und kopieren

Tätigt dieser Nutzer dann eine Handelsbewegung, wird diese proportional aufs eigene Konto übertragen.

Man kann also von der Trading-Gunst anderer Nutzer profitieren.

Dies macht eToro für viele Anfänger so attraktiv. Tatsächlich zeigen Studien, dass Nutzer bei Social Trading etwas erfolgreicher sind als bei normalen Anbietern (siehe Trading-Report).

Bei eToro anmelden:
Jetzt zu eToro

Übrigens: Vergangene Erfolge lassen nicht auf zukünftige schließen. Nur weil jemand in der Vergangenheit Erfolg beim Traden hatte, heißt dies nicht, dass es auch in Zukunft so sein wird. Das sollte man bei Social Trading Plattformen immer bedenken.

Bei eToro anmelden: Schritt für Schritt

1. Registrierung beginnen

eToro Anmelden Screenshots

Screenshots aus dem Anmeldeprozess bei eToro

Im ersten Schritt wird die Webseite von eToro geöffnet und das Registrierungs-Formular ausgefüllt.

Hier geht es um grundlegende Dinge, etwa den Benutzernamen, die E-Mail und das Passwort.

Weiters müssen die Datenschutz- sowie Cookie-Richtlinien des Anbieters akzeptiert werden.

Besonders einfach geht es, wenn man das Konto direkt mit Facebook oder Google verbindet. Dann kann man sich die manuelle Eingabe einiger Daten sparen.

Sobald alles eingegeben und abgesendet wurde, muss die E-Mail verifiziert werden. Deswegen schickt eToro eine Verifizierungs-Mail an deine Adresse.

2. Erster Log-In

Anmeldung und Fragebogen

Sobald der erste Schritt der eToro Anmeldung abgeschlossen und die E-Mail bestätigt ist, kann man sich als registrierter Nutzer bei eToro einloggen.

Direkt nach dem Log-In landet man in der sogenannten “Watchlist”.

Diese kann vom Nutzer später selbst nach den eigenen Wünschen geändert werden.

Ziemlich schnell taucht dann aber auch das Verifizierungs-Pop-Up auf. Nutzer haben nach geltendem Recht nämlich die Verpflichtung, einige Daten über sich preiszugeben.

Diese Regel gibt es in den meisten europäischen Ländern. eToro muss beispielsweise mithilfe eines Kontrollbogens erheben, wieviele Erfahrungen die Person bereits mit dem Traden hat.

3. Verifizierung & Kontrollfragen

Fragebögen

Die Verifizierung mittels Kontrollfragen und Ausweisbestätigung ist innerhalb der EU mittlerweile Gang und Gäbe.

Jeder größere Broker verlangt bei der Anmeldung eine solche Verifizierung. So auch eToro.

In den folgenden Screenshots wird deutlich, welche Infos dabei abgefragt werden. Es geht hauptsächlich um vergangene Erfahrungen mit der Finanzwelt.

Teilweise müssen bei der eToro Anmeldung sogar Fragen nach dem Multiple Choice Prinzip beantwortet werden.

Weitere Fragen werden zur Risikobereitschaft des Kunden gestellt. Je höher das akzeptierte Risiko, desto schneller können Trader nämlich auch Geld verlieren.

Verifizierung eToro

eToro versichert immer wieder, dass diese Daten streng vertraulich behandelt werden. Es ist davon auszugehen, dass es sich bei den Kontrollfragen um eine gesetzliche Verpflichtung handelt. Der Broker muss sicherstellen, dass die Kunden in einem akzeptablen Rahmen handeln.

Hinweis: Als Trader darf man nie vergessen, dass es sich bei Differenzkontrakten um komplexe Finanzinstrumente handelt, die immer mit einem hohen Risiko behaftet sind.

Nach der Verifizierung dürfen Händler mit einem Maximalwert von 2.000 Euro traden. Höhere Summen sind erst erlaubt, wenn eine vollständige Verifizierung durchgeführt wird. Hier müssen dann noch weitere Daten und persönliche Dokumente hochgeladen werden.

Zusammengefasst ist der Verifizierungsprozess zwar mühsam, aber bei allen führenden Anbietern ähnlich. eToro ist gesetzlich verpflichtet, solche Fragen zu stellen – sie dienen auch dem Kundenschutz bei privaten CFD-Konten.

4. Mit dem Traden beginnen

Geld einzahlen eToro anmelden

Im nächsten Schritt wird Geld eingezahlt, um mit dem Traden beginnen zu können.

Dies ist natürlich nur nötig, wenn man mit dem Echtgeld-Konto traden will.

  • Wir empfehlen vor allem Einsteigern, das Demokonto zu nutzen. Im Demokonto können kostenlos eToro Erfahrungen gesammelt werden.
  • Nutzer haben hier nämlich die Möglichkeit, mit virtuellem Geld zu handeln.
  • Anfangs beträgt das Kapital im Demokonto 100.000 Dollar.

Wer dann genügend Erfahrungen gesammelt hat und sich im Umgang mit der Plattform sicher fühlt, kann zum Echtgeld-Handel wechseln.

Die Einzahlmöglichkeiten sind dabei sehr vielfältig, wie der folgende Screenshot beweist. Besonders erwähnenswert ist hierbei PayPal – der Zahlungsdienstleister wird von vielen Brokern nämlich nicht akzeptiert.

Nach erfolgter Einzahlung kann mit dem Handel mit CFDs und Aktien begonnen werden.

Wie bereits weiter oben erwähnt, empfiehlt sich aber Anfangs das Demokonto, um sich mit der Plattform eToro vertraut zu machen.

Bei eToro anmelden:
Jetzt zu eToro


Wie trade ich bei eToro?

Demokonto vs. Echtgeldkonto

Real Virtuell Demokonto

Beim Social Trading Anbieter eToro wird zwischen Echtgeld- und Demokonto unterschieden.

Während im Demokonto alle Trades mit virtuellem “Spielgeld” passieren, geht es im Echtgeldkonto um reales Kapital.

Besonders Anfängern empfehlen wir immer, eToro kostenlos im Demokonto zu probieren und mit genügend gesammelter Erfahrung ins Echtgeldkonto zu wechseln.

Der Wechsel zwischen beiden Angeboten kann durch den Button in der Menüleiste vollzogen werden.

Das Demokonto (auch “Virtuelles Portfolio” genannt) eignet sich dazu, das Traden mit der Plattform zu erlernen.

Social Trading Features

Trading SupportWo wir schon dabei sind: In der Menüleiste gibt es auch den Punkt “Personen”.

Hier werden regelmäßig neue Menschen vorgestellt, die häufig kopiert werden. Das sind dann also besonders beliebte CopyTrader. Anhand ihrer Statistiken kann man sich dann beispielsweise ansehen, wie ihr Gewinn in den letzten Jahren aussah.

Wir haben nun zwei Trades getätigt: Einerseits haben wir 5.000 Dollar in Tesla investiert, andererseits 12.500 Dollar in das Portfolio eines CopyTraders.

Die Live-Performance können wir uns jederzeit unter dem Menüpunkt “Portfolio” ansehen.

Ein weiteres interessantes Social Trading Feature sind die “CopyPortfolios”, die sich ebenso im Menü verstecken.

Copyportfolio Screenshots

Hierbei handelt es sich um eine Art Fonds: Die eToro Redaktion erstellt CopyPortfolios auf Basis eines Grundthemas.

Im CryptoEqual sind etwa die größten Kryptowährungen dabei, im GainersQtr die CopyTrader, mit den größten Gewinnen im letzten Quartal.

Doch die CopyPortfolios werden nicht nur von der Redaktion direkt erstellt – es gibt auch Algorithmen, die die CopyPortfolios live anpassen.

Im folgenden Bild sehen wir das CopyPortfolio GainersQtr: Es umfasst bis zu 30 Top-Trader von eToro, die vom Algorithmus vierteljährlich neu ausbalanciert zu werden.

Einer der zentralen Punkte auf der Social Trading Plattform ist auch der Newsfeed, wo Nutzer Posts veröffentlichen und sich zu verschiedenen Dingen austauschen.

Der Newsfeed erinnert dabei etwas an Facebook – es gibt ebenso eine Kommentarfunktion.

Auch ein Gefällt mir Button ist mit dabei.

Wie zahle ich Geld ein?

Um beim Anbieter Geld einzuzahlen, muss nur im Menü der Punkt “Geld einzahlen” ausgewählt werden.

  • Es öffnet sich dann ein In-Page-Popup, wo eine Einzahlung vorgenommen wird.
  • Wie bereits weiter oben erwähnt, gibt es eine große Auswahl an Einzahlungsmöglichkeiten.
  • Die Palette reicht dabei von Kreditkarte und PayPal über Sofortüberweisung bis zu Skrill oder Neteller.
  • Alles in allem bietet eToro – verglichen mit anderen Anbietern – eine große Varianz an Zahlungsanbietern.
Hinweis: Zahle niemals Geld bei CFD-Anbietern ein, welches für andere wichtige Zwecke reserviert ist. Investiere nur Geld, welches du auch verlieren kannst. Zwar ist eToro eine seriöse und regulierte Börse, doch der Handel mit Kryptowährungen, CFDs und Aktien ist imemr mit Risiken verbunden.

Beispiele: So wird bei eToro gehandelt

Kauf der Apple Aktie

Gehen wir fürs folgende Beispiel davon aus, dass wir in die Apple-Aktie investieren möchten.

Apple befindet sich bereits in der Watchlist.

Um mit Apple zu traden, klicken wir auf den Firmentitel. Anschließend öffnet sich die Apple Unterseite.

Zuallererst sehen wir immer den Feed – vor dem Trade vergewissern wir uns aber noch, wie der Chart in den letzten Monaten ausgesehen hat.

Ein Klick auf “K” für Kaufen oder “V” für Verkaufen öffnet das Trade-Fenster.

Im Fenster kann ausgewählt werden, ob das Produkt gehebelt oder ungehebelt gekauft wird. Ohne Hebel (X1) wird die Aktie gekauft. Mit Hebel (X2 oder X5) wird ein CFD getradet.

Ein CFD kann mehr Gewinn bringen, birgt aber auch ein höheres Verlustrisiko.

Ein Klick auf “Trade eröffnen” startet den Trade. Apple befindet sich jetzt auch in unserem Portfolio.

Kopieren eines Top-Traders

Für das zweite Beispiel gehen wir davon aus, dass wir den Top-Trader KenanAbel kopieren möchten.

Dieser hat in den vergangenen 12 Monaten ein sattes Plus erzielt.

eToro Screenshots CopyPortfolio

Realer Screenshots aus dem eToro Copy Interface

Ein Klick auf den Trader öffnet die Statistiken, wo die vergangene Performance einsehbar ist.

Im Profil ist auch einsehbar, in welche Produkte der Händler hauptsächlich investiert.

Kopiert werden kann der Händler mit einem Klick auf “Kopieren”.

Im Kopier-Fenster wird der Betrag ausgewählt, mit dem der Händler kopiert werden soll.

Nach einem Klick auf Kopieren befindet sich nun auch KenanAbel in unserem Portfolio.


Vor- & Nachteile von eToro

Vorteile

  • eToro ist vergleichsweise bekannt und seriös.
  • Der Anbieter hat Social Trading Features, die es bei den meisten anderen CFD-Brokern nicht gibt.
  • Bei eToro können nicht nur CFDs, sondern auch echte Aktien und Kryptowährungen gehandelt werden.
  • Mittlerweile hat eToro nach eigenen Angaben mehrere Millionen Kunden.
  • Fürs Trading von Kryptowährungen werden immer wieder neue Coins hinzugefügt – zuletzt etwa DOGE.
  • Die einfache Anmeldung sorgt dafür, dass man in wenigen Minuten startklar ist.

Nachteile

  • CopyTrading kann trügerisch sein, denn vergangene Erfolge lassen nicht automatisch auf zukünftige schließen.
  • Bei eToro gibt es einige Gebühren – etwa fürs Auszahlen von Kapital oder fürs Halten von CFDs über die Nacht / übers Wochenende.
  • Manche Nutzer berichten von Problemen mit dem eToro Support.

Vor der Anmeldung: Empfehlenswerte Beiträge

Kampf der Giganten: eToro vs. Plus500

Im ausführlichen Vergleich haben wir eToro mit Plus500 verglichen.

Was kann Plus500 besser, was eToro? Das erfährst du im Direktvergleich der beiden größten CFD-Anbieter.

Während Plus500 eher mit dem simplen Webinterface und den geringen Gebühren punkten konnte, ist eToro mit den Social Trading Features und dem moderneren Interface positiv aufgefallen.

Den gesamten Vergleich findest du hier.

eToro Gebühren

Welche Gebühren gibt es beim Social Trading Broker?

Mit welchen Kosten müssen Nutzer rechnen, die ein Konto bei eToro eröffnen? Das haben wir im Beitrag “eToro Gebühren” erörtert. Weiters erfährst du, welche Mindesteinzahlungsgebühr es bei eToro gibt.

Alle Infos zu den Gebühren bei eToro findest du hier.

eToro Demokonto

CFD-Demokonten eignen sich vor allem für Neueinsteiger sehr gut, um erste Erfahrungen mit dem Broker zu machen.

Aber wie wird das eToro Webinterface bedient?

Worauf sollte man bei der Nutzung des Demokontos achten?

Wie wechselt man vom Demo- zum Echtgeldkonto?

Infos mit Screenshot findest du im eToro Demokonto Test.


Fazit: Bei eToro anmelden

Die Anmeldung bei eToro läuft vergleichsweise einfach vonstatten.

Nach der Eingabe der wichtigsten Benutzerdaten muss ein ausführlicher Fragebogen ausgefüllt werden. Das ist gesetzlich vorgeschrieben – und eToro lernt seine Nutzer damit etwas besser kennen.

Sobald die Verifizierung abgeschlossen ist, dürfen neue Nutzer auf der Plattform mit dem Handel beginnen. Man kann zwischen dem Demokonto und dem Konto für reales Geld wechseln. Vor allem Einsteigern empfehlen wir immer das Demokonto, um den Umgang mit der Plattform sicher zu erlernen.

Das Einzahlen von Kapital funktioniert bei eToro ebenso sehr simpel – das liegt an den vielen verschiedenen Einzahlungsmöglichkeiten. Dank Sofortüberweisung kann man auch direkt mit dem Traden beginnen.

Alles in allem ist eToro ein Anbieter mit einfachem Anmeldeprinzip. Auch das Traden im Webinterface oder über die mobile App ist simpel. Nutzer sollten sich jedoch auch immer über die Risiken des Tradens im Klaren sein. Niemals sollte Geld inverstiert werden, welches für andere Zwecke reserviert ist.

Bei eToro anmelden:
Jetzt zu eToro

Das könnte dich auch interessieren …