Funktioniert Copytrading? Ich mache den Selbsttest! – eToro Erfahrungsbericht

Funktioniert Copytrading? BeitragsbildIm Internet findet man viele Studien, Daten und subjektive Meinungen zum Copytrading. Die Datenlage ist leider alles andere als eindeutig.

Manche schwören aufs Copytrading, während andere lieber selbst ihre Trading-Entscheidungen treffen.

Und wiederum andere halten gar nichts vom Traden.

Aber was stimmt denn nun? Kann man mit Copytrading wirklich gute Renditen einfahren? Oder ist das alles nur Bauernfängerei und man verliert sein ganzes Geld?

Wir machen die Probe aufs Exempel!

  • Unser Autor Jurij investiert im Juni 2021 500 Euro (etwas mehr, ca. 505 Euro oder 600 USD) bei ausgewählten Top Tradern von eToro.
  • Das Experiment wird genau 1 Jahr – bis Juni 2022 – laufen.
  • Innerhalb dieses Zeitraums wird es in regelmäßigen Abständen neue Updates in diesem Beitrag geben.

Direkt zum Selbsttest Ticker

Unser Test-Investment

Das Test-Investment am 21. Juni 2021. An diesem Tag hat der Selbsttest begonnen.

Wieso das Ganze? Im Internet gibt es nicht allzu viele Erfahrungsberichte. Bei den meisten handelt es sich um plumpe Werbungen oder unseriöse 0-8-15-Tests. Wir möchten mit diesem Test, welcher 1 Jahr lang andauern wird, den ultimativen eToro Erfahrungsbericht schaffen.

Bitte beachte, dass sich CFD.guide durch Links zu eToro und vielen anderen CFD-Brokern mittels Werbeprovisionen finanziert. Trotzdem werden in diesem Beitrag ungeschönt alle positiven und negativen Erfahrungen wiedergegeben. Das ist unser ehrlicher Anspruch.


Was ist Social Trading?

Social Trading

Social Trading stellt eine Sonderform des Trading dar, bei dem Nutzer miteinander interagieren können.

Bei einem Social Trading Anbieter handelt es sich also gewissermaßen auch um ein Social Network.

Auf Plattformen wie eToro, NAGA und Co. ist es möglich, die Portfolios anderer Nutzer einzusehen.

Man sieht dann beispielsweise, wie die Performance fremder Portfolios aussieht und in welche Basiswerte diese Nutzer investieren.

Besonders erwähnenswert bei Social Trading: Man kann die Portfolios anderer Trader auch kopieren!

Das bedeutet, dass man eigentlich gar nicht selber traden muss. Man sucht sich einfach andere Händler aus und kopiert deren Portfolios. Wenn man eine gute Wahl getroffen hat, profitiert man im Anschluss von deren Trading-Entscheidungen.

Klingt erstmal ziemlich schön, birgt aber auch hohe Risiken. Denn man kopiert mit dem eigenen Geld bei Social Trading Anbietern nicht professionelle Finanzberater – die meisten Nutzer auf Social Trading Plattformen sind nämlich Privatpersonen.

Deswegen muss man bei der Auswahl der zu kopierenden Personen besonders vorsichtig sein. Wir haben deshalb vor nicht allzu langer Zeit den Ratgeber Top Trader finden & kopieren veröffentlicht, wo es genau darum geht. Im Beitrag erfährst du, wie du die Spreu vom Weizen trennen kannst und erfolgreiche Trader findest.

Doch auch wenn du scheinbar renditestarke Händler findest, solltest du dir vor allem bei Social Trading bewusst sein, dass es auch zu realen Verlusten führen kann. Die Social Trading Anbieter weisen immer darauf hin, dass vergangene Erfolge nicht automatisch auf zukünftige schließen lassen.

Nur weil jemand beispielsweise in den vergangenen Monaten große Gewinne realisiert hat, muss das nicht bedeuten, dass dies auch in Zukunft so sein wird.

Unser Tipp: Investiere immer nur Geld, welches du auch verlieren kannst. Niemals sollte man Geld in CFD-Trading und Social Trading stecken, welches eigentlich für andere Vorhaben reserviert ist. Für den Anfang empfiehlt es sich außerdem, in einem Demokonto zu traden. Dort kann man mit virtuellem Geld in einer sicheren Sandbox-Umgebung das Traden probieren.

Mein Ansporn

Hallo!

Mein Name ist Jurij und ich bin – wie du vielleicht auf der Über uns-Seite schon gelesen hast – begeisterter Krypto- und Aktieninvestor. Mit Copytrading habe ich aber noch nicht besonders viele Erfahrungen.

Unsere Generation ist die erste, die die Möglichkeit bekommen hat, jederzeit und überall zu traden.

Doch obwohl diese Möglichkeiten bestehen, nehmen viele Menschen Abstand vom Traden und Online-Investments.

Das ist auch kein Wunder, denn das Internet ist voller unseriöser Angebote.

Doch nicht nur das: Auch das CFD-Trading mit seriösen und vertrauenswürdigen Anbietern ist sehr riskant. Daraus machen wir auf CFD.guide kein Geheimnis.

Es gibt Menschen, die langfristig Renditen im Trading machen. Doch die meisten traden wohl verlustreich.

"Personen"-Tab bei eToro

Screenshot aus dem eToro Interface

Kann es sein, dass die Erfolgsaussichten bei Copytrading größer sind? Manche Studien, die wir etwa in diesem Beitrag erwähnt haben, deuten darauf hin.

Aber nur weil eine Studie das sagt, muss das nicht wirklich für alle gelten.

Deshalb möchte ich es einfach einmal probieren und meine Erfahrungen mit der CFD.guide Community teilen.

Ich will wissen, was mit 500 Euro innerhalb eines Jahres bei eToro möglich ist.

Da ich permanent auf der Suche nach neuen Investmentmöglichkeiten bin, kommt mir dieses Experiment gerade Recht. Gleichzeitig weiß ich, dass mit einer kleinen Investition von 500 Euro keine großen Sprünge möglich sein werden. Viele Popular Trader geben sogar an, dass 500 Euro die kleinste Investitionsschwelle für ihre Portfolios ist.

Ich möchte meine Investition auf 3 Trader aufsplitten, wobei zwei eher einen niedrigen Risiko-Score haben sollen und einer etwas riskanter tradet. Zwei Drittel werden also in sicherere Portfolios investiert, ein Drittel in einen spekulativeren Händler mit volatilem Trading-Stil.

Was will ich herausfinden?

Der Test soll einige Mythen aufdecken und neuen Usern ungeschönt zeigen, wie das Copytrading bei eToro funktioniert.

Das werden wir im Laufe des Experiments erfahren:

  • Deckt sich der Risiko-Score mit den erreichten Ergebnissen?
  • Ähneln zukünftige Portfolio-Entwicklungen vergangenen Resultaten?
    Hinweis: Normalerweise sollte man nicht davon ausgehen, dass vergangene Erfolge auf zukünftige schließen lassen.
  • Welche Schwankungen gibt es im Laufe eines Jahres?
  • Wie viel ist mit 500 Euro Investment möglich?
  • Kann mit dem Investment in 3 Trader sinnvoll diversifiziert werden?
  • Wie läuft der Prozess des Einzahlens, Kopierens und Auszahlens vonstatten?
  • Weitere Ergebnisse, die im Laufe des Tests auftauchen werden.

Die Vorbereitungen

eToro CFD.Guide Testkonto

Für den Test nutze ich das CFD.guide-Testkonto “cfdguide1”.

Nun muss noch Geld eingezahlt werden, da wir mit dem Testkonto cfdguide1 bisher nur im Demokonto getradet haben.

Die Einzahlung nehme ich mit einer Kreditkarte vor, es sind jedoch auch andere Einzahlungsmöglichkeiten (etwa Online-Banking, PayPal, Skrill oder SOFORT) möglich.

Geld einzahlen eToro

Perfekt: Wenige Sekunden nach der Einzahlung wird mir das Äquivalent von 500 Euro in US-Dollar im Konto angezeigt (etwa 587 USD). Jetzt kann ich mit dem Traden beginnen.

Copytrading IllustrationAber welche Personen will ich eigentlich kopieren?

Für die Auswahl der drei Trader nutze ich den Ratgeber Top Trader finden & kopieren, welcher vor Kurzem auf CFD.guide veröffentlicht wurde.

Wie bereits weiter oben erwähnt, möchte ich zwei Trader mit relativ niedrigem Risk-Score und einen mit höherem Risk-Score und volatilerem Trading-Stil kopieren.


Der Copytrading Selbsttest Ticker

21. Juni 2021: Alles auf Anfang!

eToro Test

Der Tag, auf den ich mich mental schon eine Zeit lang vorbereitet habe, ist gekommen: Heute werden 500 Euro investiert. Ob ich sie jemals wiedersehe, ob ich aus 500 Euro mehr machen kann oder ob ich alles verliere – das wird sich in den kommenden 12 Monaten zeigen.

Der erste Trader, den ich kopiere, ist knw500. Mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 hat er einen sehr niedrigen Risiko-Score.

knw500

  • Kieran Neil Wilkinson ist ein 26-Jähriger Wissenschafter aus Großbritannien, welcher vor allem mit Value Investments seine Renditen generiert.
  • Besonders interessiert sich Kieran laut seiner Biographie für Überreaktionen des Markts auf globale Ereignisse.
  • Er hat fast 4.000 Kopierer und verwaltet ein Kapital von 2-5 Millionen USD – damit gehört er zu den Elite Top Tradern.
  • knw500 kopiere ich mit 200 USD.
  • Ich setze einen Stop-Loss von 120 USD. Das bedeutet, dass das Kopieren automatisch beendet wird, wenn der Betrag unter 120 USD fällt.

Der zweite zu kopierende Trader ist Libor Vasa (liborvasa). Seine durchschnittliche Risikobewertung pendelt zwischen 3 und 4 und ist somit auch eher gering.

  • Libor Vasa kommt aus Tschechien und arbeitet laut seiner Biographie im IT-Sektor.
  • Laut eigenen Angaben investiert er mit geringem Risiko und mit Trades, die einpaar Tage bis Monate reichen.
  • Unter allen Top Tradern ist er einer der ältesten Händler: Sein Profil auf eToro existiert bereits seit 2014!
Statistiken von liborvasa seit dem Anfang

Statistiken von liborvasa seit dem Anfang

  • Er hat ein verwaltetes Kapital von mehr als 5 Millionen USD. Damit ist er Elite Popular Investor.
  • liborvasa kopiere ich mit 200 USD.
  • Ich setze einen Stop-Loss bei 120 USD.

Der dritte Trader ist Wesley Warren Nolte (Wesl3y). Seine durchschnittliche Risikobewertung liegt bei 6. Das ist schon etwas höher.

  • Wesley ist einer der meistkopierten Trader auf der gesamten eToro-Plattform. Er nennt sich auch “Official eToro Value Investor”.
  • Er hat laut eigenen Angaben in den letzten 5 Jahren einen Return von 650% geschafft.
  • Im Durchschnitt lag der jährliche Gewinn bei über 40% pro Jahr.
  • Mit einem verwalteten Kapital von mehr als 5 Millionen USD und mit mehr als 19.900 Kopierern gehört Wesl3y zur höchsten Stufe: Elite Pro Popular Investor.
  • Wesl3y wollte ich mit 187 USD kopieren, eToro zeigt mir jedoch an, dass das Kopieren erst ab 200 USD geht. Deshalb zahle ich noch etwas Geld ein, um Wesl3y auch mit 200 USD zu kopieren.
  • Einen Stop-Loss setze ich bei 120 USD.

Zusammengefasst habe ich nun in 3 Trader jeweils 200 USD investiert – insgesamt 600 USD, bzw. etwas mehr als 500 Euro (ca. 505 Euro).

knw500 und liborvasa haben vergleichsweise niedrige Risiko-Scores. Zwei Drittel habe ich also in Händler mit (laut eToro) niedrigem Risiko gesteckt.

Ein Drittel habe ich in Wesl3y investiert, einen Trader mit höherem Risiko.

Sehen wir uns nun das Portfolio an. 37 Dollar habe ich noch übrig, 600 Dollar habe ich Tradern zugewiesen.

Portfolio Zusammenfassung

Portfolio Zusammenfassung

Mal sehen, wie sich das Investment entwickelt!

19. Juli 2021: Das erste Update

Vor etwa einem Monat habe ich mit dem Investieren auf eToro begonnen, indem ich insgesamt 600 US-Dollar in 3 verschiedene Trader gesteckt habe.

Jetzt ist es an der Zeit, das erste Update online zu stellen.

Ich habe im letzten Monat immer wieder in mein Portfolio geschaut – und es war lange Zeit im positiven Bereich.

Das war aber ein ziemlich schmaler Grad, denn der Gewinn lag immer irgendwo zwischen 5 und 10 US-Dollar. Aber ich dachte mir: Immerhin etwas! Und die Anzeige ist grün. Das gibt einem ein gutes Gefühl und man kann besser schlafen.

Im Laufe der letzten Woche gab es bei einigen Aktien, die von meinen kopierten Top Tradern gekauft wurden, gröbere Kursverluste. Daraus folgte, dass auch mein Portfolio in den roten Bereich rutschte.

Selbsttest Update 1

Was mir erst jetzt so richtig aufgefallen ist: Sowohl Wesl3y als auch knw500 haben in Cineworld investiert – eine britische Kinogesellschaft, die wohl unter der eingetrübten Marktstimmung durch die Delta-Variante leidet. Zwar hält Großbritannien noch immer daran fest, keine neuen Lockdowns zu machen – doch Anleger befürchten anscheinend Schlimmeres.

Selbsttest Update 1

Ebenfalls stark ins Wanken gekommen ist die Virgin Galactic Aktie. Obwohl der Raumfahrtkonzern erst ein Wochenende zuvor mit dem Weltraumflug von Richard Branson weltweit für Schlagzeilen sorgte, soll das Unternehmen jetzt frisches Kapital brauchen.

Auf den Antrag auf Kapitalerhebung reagierten viele Anleger erschrocken – und das führte zum Kursrutsch von Virgin Galactic und auch zum weiteren Abrauschen meines Portfolios.

Selbsttest Update 1 Bild 3

Doch es sind nicht nur die beiden genannten Unternehmen, die für Druck aufs Portfolio sorgen – generell scheint die Stimmung an den Aktienmärkten aktuell eher mittelmäßig zu sein. Glaubt man den Analysten, ist das aber nur ein kurzfristiger Effekt. Langfristig sollen die Anleger optimistisch gestimmt sein.

Eigentlich ist mir die Stimmungslage von irgendwelchen Großinvestoren auch komplett egal – ich würde mich nur darüber freuen, wenn die Zahl im eToro Portfolio wieder grün aufleuchtet.

Vielleicht gibt es ja in einem Monat schon wieder positivere Nachrichten!

Übrigens: Wenn man im Portfolio bei eToro auf den kleinen Pfeil rechts oben klickt und dann “Chart-Ansicht” auswählt, wird einem die Risiko-Verteilung angezeigt. Das ist ganz hilfreich. Bei mir besteht das größte Klumpenrisiko bei AMD – alle drei kopierten Trader haben in das Unternehmen investiert.

Selbsttest Update 1 Bild 4

Ende August gab es urlaubsbedingt kein Update.

24. September 2021: Endlich grüne Zahlen

Ende August gab es kein Update. Mehr Zeit für mein Portfolio, sich positiv zu entwickeln – oder?

Kommen wir zum September-Update.

Was mir beim Einloggen sofort aufgefallen ist: Ich bin endlich im Plus! Zwar sind 8,37 US-Dollar nicht sonderlich viel, aber alles ist besser als ein Minus.

Selbsttest September 1

Aber welche kopierten Trader haben für das Grün von 8,37 USD im Portfolio gesorgt?

Den höchsten Gewinn konnte liborvasa realisieren, ein Händler mit vergleichsweise niedriger Risikobewertung. Auch knw500 habe ich am Anfang des Experiments als risikoarmen Trader meinem Portfolio hinzugefügt. Sein Gewinn ist aber aktuell etwas geringer als der von liborvasa.

Selbsttest Screen 2

Wesl3y, ein Händler mit etwas höherer Risikobewertung, ist aktuell der einzige kopierte Trader mit einem Minus. Er gibt vor allem der aktuell negativen Marktstimmung die Schuld, welche durch das Evergrade-Fiasko in China ausgelöst wurde.

Selbsttest Screen 3

Im obigen Screenshot sehen wir einen eToro-Post von ihm, welchen er am 21. September veröffentlicht hat.

Mehr dazu findest du im unteren Teil dieses News-Artikels.

Bisher bin ich mit der Copytrading-Experience ganz zufrieden. Es gab auch noch keine besonders negativen oder positiven Überraschungen. Mal sehen, wie sich die Ereignisse in China auf die Entwicklungen meines Portfolios in Zukunft auswirken werden.

22. Oktober 2021: Langsam aber sicher steigt der Profit

Wir schreiben den 22. Oktober 2021 – wie entwickelt sich das Portfolio?

Beim letzten Update hat mich der Trader Wesl3y etwas heruntergezogen. Das ist diesmal nicht so: Alle drei kopierten Trader sind im Plus – sowohl liborvasa, als auch knw500 und Wesl3y.

Mein Portfolio liegt damit bei einem Gewinn von ca. 12,60 USD.

Update Oktober

Während liborvasa im Vergleich zu vor einem Monat fast konstant geblieben ist, konnten knw500 und Wesl3y ihre Gewinne steigern. Letzterer hat sich damit sogar aus dem roten Bereich gerettet.

Aber wie sehen die einzelnen Charts der Trader aus?

Werfen wir zuerst einen Blick auf liborvasa.

Bei ihm gab es nach dem 27. September einen Chart-Einbruch. Davon konnte er sich in den letzten Wochen wieder langsam erholen.

Liborvasa Chart

Auch bei knw500 ging es nach dem letzten Update etwas bergab, doch der Einschnitt ist längst nicht so gravierend wie bei liborvasa.

Sein Portfolio ist mittlerweile schon deutlich über den Wert vom 24. September geklettert.

knw500 Chart

Last but not least: Wesl3y. Der Trader, der als einziger von den drei kopierten Händlern eine etwas höhere Risikobewertung hat, ist wieder ganz knapp im Plus. Doch mit einem Gewinn-Verlust-Verhältnis von 0,19 % hat sich die Investition bisher nicht unbedingt gelohnt.

Was bei seinem Chart auch richtig auffällig ist: Bis Februar 2021 ging es stetig bergauf. Seit damals ist sein Chart aber in einer komischen Seitwärtsbewegung.

Ein bestimmter Trend ist da bisher nicht zu erkennen.

Mein Resümee für den Oktober: Die Märkte gehen jetzt im Herbst in eine etwas heißere Phase.

Für mein Test-Portfolio hat sich das bisher positiv ausgewirkt. Dass ich bei einem Investment von 600 USD aber bisher nur ca. 12 – 13 USD Gewinn gemacht habe, haut mich auch nicht vom Hocker.

Das war es für den Oktober. Das nächste Update folgt Ende November.

Das könnte dich auch interessieren …

Unsere Vergleichsempfehlung: Plus500

    

 

Jetzt zu Plus500

 

Risikohinweis: 72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.