Plus500 Alternativen: Top 5 Plattformen

Plus500 AlternativenPlus500 gehört zu den größten Brokern weltweit. Mehr als 430.000 Kunden traden laut Unternehmensangaben regelmäßig auf der Plattform. Der Broker ist wohl auch deshalb so bekannt, weil Plus500 viele Fußballvereine unterstützt – etwa Atletico Madrid.

Doch obwohl Plus500 so beliebt ist, suchen Menschen immer wieder nach Plus500 Alternativen. Das liegt daran, dass manche Features nicht verfügbar sind.

So gibt es auf der Plattform beispielsweise kein Scalping (nicht erlaubt) und auch kein Copy Trading. Manche User haben auch schlechte Erfahrungen mit der Plattform gemacht und möchten sich deshalb nach anderen Brokern umsehen.

Wir möchten Nutzer auf der Suche nach Plus500 Alternativen unterstützen. Im folgenden Ratgeber präsentieren wir daher die besten Alternativen zur Plus500 LTD. Außerdem erfährst du, welche Plattform der größte Konkurrent des Brokers ist.

Jetzt die 5 besten Alternativen zu Plus500 ansehen:
Zu den Alternativen springen


Was ist Plus500?

Plus500 CFD-Anbieter

Plus500 hat es in den letzten Jahren zu großer Bekanntheit geschafft.

Der Broker, welcher Fußballvereine auf der ganzen Welt unterstützt, möchte laut eigenen Angaben den CFD-Handel für alle zugänglich machen.

Das Unternehmen wurde 2008 in Israel gegründet und ist seither stetig gewachsen. Mittlerweile gibt es Firmensitze auf der ganzen Welt, beispielsweise auch in London oder auf Zypern.

Händler können bei Plus500 mit CFDs basierend auf Aktien, Indizes, Rohstoffen, ETFs und neuerdings auch auf Kryptowährungen traden. Laut Unternehmenswebseite gibt es bei Plus500 mehr als 2.000 handelbare Basisinstrumente.

Screenshot aus dem Plus500 Interface

Screenshot von Plus500 Webseite – Beispielpreise

Beliebt geworden ist Plus500 auch durch die niedrigen Gebühren. Für Einzahlungen oder das Öffnen und Schließen von Positionen wird keine Kommission fällig. Der Broker finanziert sich hauptsächlich durch Spreads. Der Spread bezeichnet den Unterschied zwischen Kaufs- und Verkaufspreis.

Einerseits startet man also immer mit einem kleinen Handicap in die Position, dafür gibt es jedoch keine teure Positions-Eröffnungs-Gebühr.

Infos zur Mindesteinzahlung bei Plus500 findest du hier.

Der Broker, welcher auch viele Risikomanagement und Chartanalyse Tools anbietet, ist auch für Android und iOS erhältlich. Spezielle Tablet-Apps (etwa fürs iPad) gibt es ebenso.

Ist Plus500 empfehlenswert?

Sicher einsetzenNatürlich ist diese Frage nicht vorurteilsfrei zu beantworten.

Fest steht, dass der Broker eine Vielzahl an Handelsinstrumenten bietet. Sicher ist auch, dass Plus500 in Zypern durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (250/14) und in Großbritannien (FCA-Registernummer: 509909) reguliert ist. Kundengelder werden außerdem separat von Firmengeldern aufbewahrt.

Gleichzeitig finden sich im Internet jedoch auch negative Bewertungen. So werden beispielsweise technische Probleme mit der Plattform oder vergleichsweise hohe variable Spreads als Kritikpunkte genannt.

Werfen wir einen genaueren Blick auf die Vor- und Nachteile des Anbieters.

Vorteile von Plus500

  • Einfache Bedienung
    Das Interface von Plus500 ist – egal ob am PC, Smartphone oder Tablet – sehr einfach zu bedienen. Die Plattform ist nicht überladen und es stehen sofort die wichtigsten Handelswerkzeuge zur Verfügung.
  • Unkomplizierte Anmeldung
    Die Registrierung bei Plus500 ist vergleichsweise unkompliziert. Die Anmeldung fürs Demokonto erfolgt schnell und problemlos. Fürs Echtgeld-Konto müssen mehr Daten angegeben werden und man muss sich verifizieren.
  • Geringe Gebühren
    Plus500 verrechnet für eine Vielzahl von Leistungen keinerlei Kommission. So gibt es beispielsweise keine Gebühren fürs Einzahlen oder Abheben von Geld oder fürs Eröffnen von Positionen. Auch die Mindesteinzahlungsgebühr ist klein.
  • Viele Finanzinstrumente handelbar
    Zwar bietet Plus500 nur den Handel mit CFDs an, die Auswahl an CFD-handelbaren Basiswerten ist aber groß. Es gibt eine Vielzahl an Aktien, Rohstoffen, Kryptowährungen, Optionen, Indizes und Devisen, auf deren Basis mit CFDs getradet werden kann.
  • Stabiles Programm
    Die Orders werden rasch ausgeführt und es gibt selten Ausfälle. Das gilt auch für die mobilen Apps, wobei viele Experten vom mobilen Handel abraten.
  • Vor allem gut geeignet für Fortgeschrittene
    Plus500 könnte man am besten so beschreiben: Eine Plattform mit simplem Interface für alle, die wissen was sie tun. Vor allem Menschen, die bereits Erfahrungen mit CFDs gesammelt haben, fühlen sich bei Plus500 wohl.
  • Guter Kundendienst
    Der Support bei Plus500 ist im Vergleich zu anderen Anbietern gut. So gibt es beispielsweise einen 24/7 Online-Chat, der jederzeit erreichbar ist. Probleme können in der Regel schnell gelöst werden.
  • Seriös
    Plus500 legt viel Wert darauf, als seriöser und vertrauenswürdiger Broker aufzutreten. Das gelingt großteils auch, da die Handelsplattform in vielen Ländern weltweit durch Finanzbehörden reguliert wird. Kundengelder werden außerdem von Firmengeldern getrennt. Mehr Infos zur Seriosität weiter unten.

Nachteile von Plus500

  • Nicht ideal für Anfänger geeignet
    Der Broker ist eher für fortgeschrittene Händler geeignet. Blutige Anfänger sollten vermutlich eher zu anderen Brokern greifen, die auch mehr Lernmaterialien sowie Copy Trading Features bieten.
  • Kein Scalping erlaubt
    Auf der Plus500 Plattform ist es nicht erlaubt, zu scalpen. Als “Scalping” wird das extrem kurzfristige Öffnen und Schließen von Positionen bezeichnet. Wer bei Plus500 innerhalb von 2 Minuten mehrere Positionen öffnet und wieder schließt, könnte als Scalper gesehen werden. Dann kann es passieren, dass das Konto gesperrt wird.
  • Es gibt nur CFDs
    Plus500 bietet zwar viele Basisinstrumente, doch im Endeffekt handelt man nur mit CFDs auf diese Märkte. Der reale Kauf und Verkauf von Aktien oder etwa ETFs ist nicht möglich. Alles, was auf der Plus500 Plattform getradet wird, passiert als CFD-Trade.
  • Wenige Recherche-Werkzeuge
    Zum Traden gehört auch die Recherche. Das wissen mittlerweile viele Broker, die ihren Nutzern eine Vielzahl an Recherche-Möglichkeiten bieten – etwa News und Fakten zu Aktien. Bei Plus500 ist die Anzahl dieser Recherche-Tools leider stark begrenzt.
  • Teilweise unattraktive Spreads
    Die Spreads sind variabel und werden vom Broker angepasst. Es gibt daher auch immer wieder fürs Traden unattraktive Spreads.
  • Kein Copy Trading
    Plus500 ist keine Social Trading Plattform. Es gibt somit keine Möglichkeit, die Bewegungen anderer Nutzer zu kopieren. Wer Social Trading Features benötigt, der sollte sich nach anderen Handelsplattformen umsehen.

5 Alternativen zu Plus500

Zu den besten Anbietern für Social Trading:
Top 5 Social Trading Vergleich

1. eToro

eToro traden lassenDie naheliegendste Alternative zu Plus500 ist eToro.

eToro ist ein Social Trading Anbieter, welcher bereits seit 2007 online ist.

Wie Plus500 auch, wird eToro in Großbritannien durch die FCA (Financial Conduct Authority) reguliert. Es gibt auch eine Eintragung bei der CySEC in Zypern.

Da eToro in Großbritannien, Zypern sowie in Australien durch große Finanzbehörden reguliert wird, sieht man den Anbieter mehrheitlich als sicher und seriös an.

Die größte Differenz zu Plus500 liegt im Grundkonzept: Während Plus500 ein reiner und simpel aufgebauter CFD-Broker ist, handelt es sich bei eToro um eine Social Trading Plattform mit vielen “sozialen Features”.

eToro Screenshot

eToro Screenshot

Zu den Social Features zählt etwa die Möglichkeit, Profile anderer Händler anzusehen und ihre Portfolios zu kopieren. Man kann also die Handelsbewegungen anderer Nutzer 1:1 kopieren.

eToro ausgezeichnetNatürlich ist bei eToro auch der normale Handel möglich, doch der Copy Trading Aspekt bietet interessante Vorteile: Vor allem Einsteiger können erfolgreiche Nutzer kopieren und an ihrem Erfolg mitnaschen.

Hierbei muss jedoch immer bedacht werden, dass vergangene Erfolge nicht auf zukünftige schließen lassen. Nur weil ein Top-Trader bei eToro in den vergangenen Wochen und Monaten Gewinne eingefahren hat, bedeutet das nicht automatisch, dass dies auch in Zukunft so sein wird.

Ein großer Vorteil gegenüber Plus500 sind also die innovativen Social Features. Dazu zählen auch “CopyPortfolios”. Das sind große Portfolios, die von eToro zusammengestellt werden und aus den erfolgreichsten Top Tradern einer Branche bestehen. Auch Portfolios aus mehreren Aktien-Branchen sind erhältlich.

eToro Screenshot

eToro Screenshot

Ein weiterer großer Vorteil gegenüber Plus500: Neben CFD-Trading bietet eToro auch den realen Kauf von Aktien, ETFs, Forex und Kryptowährungen an. Hier wird also nicht nur mit CFDs auf einige Basiswerte gesetzt.

Jetzt zu eToro

Zusammenfassung: eToro ist vor allem wegen des kommissionsfreien Handels und der innovativen Social Features beliebt und unserer Meinung als Plus500 Alternative sehr empfehlenswert. Vor allem Anfänger dürften sich bei eToro schneller zurechtfinden. Negativ sind die Gebühren abseits des Handels sowie die höhere Mindesteinzahlung.

Tipp: Mehr Infos zu den eToro Gebühren findest du in diesem Beitrag.
Den großen Kampf – Plus500 vs. eToro – findest du hier.

2. NAGA

NAGA Plus500 Alternative aus Deutschland

NAGA Screenshot

Relativ neu und erst seit kurzer Zeit auf unserem Radar ist die deutsche Plattform NAGA.

NAGA LogoWie eToro, ist auch NAGA eine Social Trading Plattform. Der Anbieter wurde 2015 gegründet und hat seinen Sitz in Hamburg.

Als Händler bei NAGA hat man die Möglichkeit, in mehr als 500 Instrumente zu investieren – beispielsweise Rohstoffe, Forex oder Kryptowährungen.

Weiterer Vorteil: Händler bei NAGA bekommen eine NAGA Mastercard und ein reales Krypto-Wallet.

Das Interface von NAGA ist modern und einfach zu bedienen. Was sofort auffällt: Der soziale Aspekt der Plattform.

NAGA als Alternative zu Plus500

NAGA Screenshot

In der Übersicht der beliebtesten Finanzinstrumente gibt es auf der rechten Seite eine Prozentanzeige, die darüber Auskunft gibt, wieviele Nutzer gerade kaufen und wieviele verkaufen.

Weiters finden Nutzer bei NAGA Autocopy eine automatisch generierte Bestenliste, die die Top-Trader der vergangenen Zeit anzeigt. Mit nur einem Klick haben Nutzer dann die Möglichkeit, diese Top-Trader zu kopieren. Einfacher geht’s kaum.

Hinweis: Wie bei eToro, sollte man auch hier beachten, dass vergangene Erfolge nicht auf zukünftige schließen lassen.

Auch NAGA möchte sich als moderner Broker mit innovativen Features im Markt positionieren. Eine besonders praktische Funktion sind die Trading-Signale. Nutzer können damit Handelsempfehlungen an andere Nutzer ausgeben – mit wenigen Klicks.

Was die Seriosität betrifft, so ist NAGA ein börsennotiertes Unternehmen mit Sitz in Deutschland und wird somit auch von deutschen Behörden reguliert.

Jetzt zu NAGA

Zusammenfassung: NAGA eignet sich für Anfänger sowie für Fortgeschrittene. Das Unternehmen hat wegen der revolutionären Ansätze beim Social Trading bereits viele Innovationspreise im Zusammenhang mit Finanzprodukten gewonnen. Der vergleichsweise neue Broker hat zwar nur etwas mehr als 750 handelbare Basisinstrumente, ist aber trotzdem eine würdige und innovative Plus500 Alternative.

3. AVATrade

Auf Platz 3 unserer Liste zu Plus500 Alternativen befindet sich der Broker AVATrade.

AVATrade hat seinen Sitz in Irland und wird somit auch von der irischen Finanzaufsichtsbehörde IFSC reguliert.

Wie Plus500, wendet sich auch AVATrade vor allem an erfahrenere Trader. Dies bezeugt auch die Tatsache, dass AVATrade den Handel mit einer externen Software (MetaTrader) erlaubt.

MetaTrader ist ein Programm für den professionellen Handel, wird aber etwa von Plus500 nicht unterstützt.

Zu den Vorteilen von AVATrade gehört, dass der Broker leicht bedienbar ist, einen verlässlichen Kundenservice bietet und nur eine sehr geringe Mindesteinzahlung von etwa 100€ verlangt.

Ein weiterer Pluspunkt: Es gibt vergleichsweise viele Lernmaterialien, Trading-Webinare und Demokonten.

Wie bei Plus500, sind die Gebühren generell sehr gering. Der Broker finanziert sich auch über die Spreads. Diese sind jedoch variabel und teils sehr hoch.

Hier sollte man überlegen, ob man diese Geschäftspraktik akzeptiert oder doch lieber zu einem Broker mit Gebühren, dafür aber ohne Spreads, wechselt.

Zusammenfassung: Zu den Vorteilen von AVATrade zählt die große Auswahl an verschiedenen Basiswerten, die mit CFDs getradet werden können. Weiters gibt es auch nur geringe Gebühren und kostenlose Lernmaterialien. Leider sind die Spreads jedoch teilweise sehr hoch und manche Nutzer berichten von Problemen bei der Ein- und Auszahlung.

4. IG

Einer der beliebtesten und zuverlässigsten CFD-Broker weltweit ist IG.

Das Unternehmen, welches in Großbritannien bereits im Jahre 1974 gegründet wurde, punktet mit seriöser Unternehmenspolitik und Regulierung durch die größten Finanzaufsichtsbehörden weltweit.

Unter anderem ist IG auch bei der BaFin in Deutschland lizensiert.

IG wird innerhalb Europas als seriöser und vertrauenswürdiger Anbieter interpretiert. Dies dürfte auch daran liegen, dass das Unternehmen IG an der Börse gehandelt wird, transparent mit Finanzinfos umgeht und schon mehr als 40 Jahre aktiv ist.

Das Interface von IG ist einfach zu bedienen und eignet sich sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene. Die Plattform wird von manchen Händlern als das “Non-Plus-Ultra” der Tradingwelt bezeichnet.

Zusätzlich zur guten Tradingplattform gibt es hervorragende Bildungsmaterialien und eine große Auswahl an Einzahlungs- sowie Auszahlungsmöglichkeiten.

Während Plus500 nur den Handel mit CFDs anbietet, gibt es bei IG eine sehr große Palette an handelbaren Werten.

Neben CFDs können bei IG auch reale Aktien, ETFs, Forex, Optionen und sogar Kryptowährungen gehandelt werden.

Zusammenfassung: IG ist eine seriöse und altbekannte Alternative zu CFD-Anbietern wie Plus500. Es gibt eine große Auswahl an handelbaren Assets und das Interface wird von manchen als bestes Trading-Interface bezeichnet. Zu den negativen Punkten zählen jedoch die hohen Handelsgebühren und der Kundendienst.

5. LYNX

Lynx Test

LYNX Screenshot

LYNX ist ein niederländischer Online-Broker, welcher 2006 in Amsterdam gegründet wurde.

Laut eigenen Angaben sind mehr als 45.000 Kunden bei LYNX angemeldet.

Obwohl der Broker also vergleichsweise klein ist, ist er vor allem im deutschsprachigen Raum beliebt. Es gibt ein großes Angebot an handelbaren Assets. Neben Assets, auf die mit CFDs getradet werden kann, gibt es auch Optionen, Futures, Rohstoffe und Futures.

LYNX bietet eine moderne Oberfläche und auch einen guten Kundenservice, das Ausführen vieler Trades in einem kurzen Zeitraum ist bei LYNX aber nicht so günstig.

Der Anbieter ist seriös und hat ein üppiges Trading-Angebot, die Gebühren sind aber nur für Gelegenheitstrader akzeptabel.

Jetzt zu LYNX

Zusammenfassung: LYNX ist nur eine bedingt empfehlenswerte Plus500 Alternative. Der Anbieter bietet eine große Palette an handelbaren Basiswerten, ist aber vergleichsweise teuer.

Wieso suchen Menschen nach Plus500 Alternativen?

GebührenEs kann verschiedene Gründe für die Entscheidung geben, einen anderen Broker zu suchen.

Plus500 hat attraktive Konditionen für den Handel mit Differenzkontrakten und gehört zu den größten Plattformen.

Gleichzeitig gibt es jedoch auch Nachteile – es werden etwa nur CFDs angeboten und es gibt nervige Gebühren (beispielsweise die Overnight Fee).

Funktionen, die wir bei Plus500 vermissen

  • Scalping
    Es ist schade, dass Plus500 das Scalpen gänzlich von der Plattform verbannt hat. Es wäre besser, wenn der Broker für Scalper ebenso ein Angebot darbieten würde.
  • Grundlegende Social Features
    Social Features gehören bei den meisten Brokern bereits zum Standard-Repertoire. Es wäre wünschenswert, wenn Plus500 einige Basis-Funktionen in diese Richtung anbieten würde – beispielsweise eine Möglichkeit, sich mit anderen Nutzern auszutauschen.
  • Bildungsangebot
    Bei Plus500 gibt es zwar Hilfeseiten, ein großes Bildungsangebot ist das jedoch nicht. Es wäre kundenfreundlich, wenn der Anbieter Bildungsmaterialien für die eigenen Nutzer anbieten würde. Das würde auch noch mehr Trader auf die Plattform locken.

Natürlich sind dies nur einige Luxus-Vorschläge, die wir an den Broker hätten. Obwohl diese Funktionen fehlen, gehört Plus500 noch immer zu den besten und beliebtesten Anbietern in Sachen CFDs.

Der größte Konkurrent: eToro

eToro Screenshot

eToro Screenshot

In unseren Breitengraden ist eToro sicherlich der größte Konkurrent von Plus500.

Kein anderer Anbieter macht so viel Werbung für das eigene Angebot.

eToro ist jedoch ein klassischer Social Trading Anbieter.

Nach der Kontoeröffnung bei eToro kann man nicht nur traden, sondern mit anderen Nutzern in Kontakt treten und sogar deren Portfolios kopieren. Dank Copy Trading wird es also möglich, vom Erfolg anderer Trader zu profitieren.

Das ist ein sehr innovativer Ansatz. Deshalb interessieren sich auch so viele Menschen für eToro.

Weil wir finden, dass Plus500 und eToro zu den besten Brokern am Markt gehören, haben wir vor einiger Zeit den “Kampf der Giganten” ausgerufen: Was ist besser? Plus500 oder eToro?

Hier kommst du zum großen Direktvergleich.

Wer sollte nach Plus500 Alternativen suchen?

Werfen wir im Folgenden einen Blick darauf, für wen sich der Broker eignet – und wer lieber nach Plus500 Alternativen Ausschau halten sollte.

Plus500 ist ein Broker für Menschen, die nicht zu den blutigen CFD-Anfängern gehören. Wer eine simple, renommierte und seriöse Plattform sucht, auf der man ungestört mit CFDs traden kann, findet in Plus500 eine zuverlässige Lösung.

Der Anbieter fährt ein großes Arsenal an verschiedenen handelbaren Assets auf und ist zudem noch sehr günstig.

Die Plattform eignet sich somit für all diejenigen ideal, die sich zwischen langfristigen Anlegern und Scalpern befinden. Für langfristige Anleger kommt der Broker nicht infrage, weil es eine teure Übernachtfinanzierung gibt. Für Scalper kommt Plus500 auch nicht infrage, weil das Scalpen nicht erlaubt ist. Für Daytrader ist der Broker aber ideal.

Wer langfristig anlegen möchte, muss sich nach einem anderen Unternehmen umschauen. Ebenso sollten sich diejenigen nach einem anderen Anbieter umsehen, die Social Trading Features möchten.

Tipp: Wirf einen Blick in unseren Top 5 Social Trading Vergleich.

Wo finde ich weitere Bewertungen zum Broker?

Wie empfehlenswert ist Plus500 überhaupt?

Eine Auswahl an Bewertungen und Testberichten zum Broker:

  • Plus500 Krypto (CFD.guide)
    In diesem Beitrag haben wir uns angesehen, wie gut der Handel mit Kryptowährungen bei Plus500 funktioniert. Am Ende ziehen wir ein ausführliches Fazit.
  • Plus500 Test und Erfahrungen (Finanzen.net)
    Die Webseite Finanzen.net gehört zu den größten Finanzportalen im deutschsprachigen Raum. Die Redaktion hat Plus500 getestet und präsentiert die wichtigsten Fakten zum Broker.
  • Plus500 vs. eToro (CFD.guide)
    Im großen Direktvergleich stellen wir die zwei Plattformen eToro und Plus500 gegenüber. Am Ende erfährst du, für wen sich Plus500 besser eignet – und für wen eToro.

Risiken des CFD-Handels bei Plus500

Wie auf CFD.guide immer wieder erwähnt, ist der Handel mit CFDs mit erheblichen Risiken verbunden.

Es ist davon auszugehen, dass mehr als 70% aller Privatanleger beim Handel mit CFDs Geld verlieren. Das sollte man immer im Hinterkopf behalten, wenn man mit Plus500 oder mit einem anderen CFD-Broker tradet.

Bei Social Trading Anbietern gilt außerdem: Vergangene Erfolge von Top-Tradern lassen nie auf zukünftige schließen.


Fazit: Plus500 Alternativen

Fazit Chance RisikoWie dieser Beitrag gezeigt hat, gibt es einige empfehlenswerte Plus500 Alternativen.

Der Broker ist einer der größten und beliebtesten Anbieter für den Handel mit Differenzkontrakten. Da aber einige Features fehlen, verwundert es nicht, dass Menschen nach Alternativen suchen. Besonders auffällig ist beispielsweise, dass es keine Social Trading Features gibt.

Weiter oben haben wir 5 Alternativen aufgezeigt, die infrage kommen. Bei der Suche nach CFD-Brokern ist vor allem die Seriosität wichtig – hier muss die Spreu vom Weizen getrennt werden.

Wir empfehlen allen, die in diesem Beitrag keine gute Alternative gefunden haben, noch einen Blick in die Top 5 CFD-Broker Tabelle und in die Top 5 Social Trading Vergleichstabelle.

Mehr Infos zum Handel mit CFDs bekommst du im Beitrag CFD-Grundlagen.

Das könnte dich auch interessieren …