Was ist eine Aktie? (Ratgeber mit Definition)

Was ist eine Aktie?Immer mehr Menschen möchten mit Aktien handeln. In Zeiten von unsicheren Rentenvorsorgen und Minuszinsen scheint die Börse als perfekter Ort fürs Anlegen von Geld. Ohne das richtige Wissen sollte man aber gar nicht mit dem Aktienhandel beginnen.

Wer sich für den Handel an der Börse interessiert, der sollte zuallererst wissen, was eine Aktie überhaupt ist und wie das Wort “Aktie” heutzutage definiert wird.

Im folgenden Beitrag zeigen wir die Definition des Wortes “Aktie”, erklären die verschiedenen Arten von Aktien und zeigen, wie man online mit dem Aktienhandel beginnen kann.


Aktie: Wortherkunft

Aktie Wortherkunft

Das Wort “Aktie” stammt aus dem Mitteldeutschen.

Es beschrieb im 15. Jahrhundert mit dem Wort “axie” das Recht auf etwas, bzw. einen Anspruch auf etwas.

Im 17. Jahrhundert gab die Niederländische Ostindien-Kompanie Aktien aus. Sie wurden “actien in de compagnie” betitelt. Aus dem Niederländischen leitete sich später auch der heutige deutsche Aktienbegriff ab.

Bei einer Aktie handelt es sich also nach dieser Definition um einen “klagbaren Anspruch” auf etwas.

Ist heute von Aktien die Rede, dann sind damit die Anteilsscheine am Kapital eines Unternehmens gemeint.

Was ist eine Aktie?

Was ist eine Aktie?

Wer eine Aktie besitzt, besitzt einen Anteil an einer Aktiengesellschaft.

Aktiengesellschaften kommen durch Aktien an Eigenkapital.

Wer eine Aktie kauft, bekommt ein Wertpapier der betreffenden Aktiengesellschaft. Im Gegenzug dazu muss der Käufer der Aktie den aktuellen Wert der Aktie (Kurswert) bezahlen.

Im professionellen “Finanz-Wording” handelt es sich dabei um einen verbrieften Anteil an einer Aktiengesellschaft. Ein “verbriefter Anteil” bedeutet, dass es sich dabei um einen Anteil am Unternehmen handelt, welcher gehandelt werden kann. Wer eine Aktie kauft, kauft damit auch das Recht, mit der Aktie handeln zu dürfen (zB. weiterverkaufen).

Der Handel mit Aktien ist für viele Menschen deshalb so spannend, da sich die Kurswerte von Aktiengesellschaften ständig ändern.

Bringt Apple beispielsweise ein neues iPhone auf den Markt, welches viele Anleger begeistert und überzeugt, steigt der Wert der Aktie, da die Aktie begehrter wird. Mit dem Wert eines Unternehmens steigt auch der Aktienwert.

Mit Aktien ist es also möglich, hohe Renditen zu erzielen. Liegt man mit der Markteinschätzung jedoch falsch und kauft Aktien, deren Wert im weiteren Verlauf sinkt, macht man einen Verlust.

Einer der bekanntesten Aktien-Anleger ist Warren Buffet. 

Wie kann ich mit Aktien handeln?

Wie kann ich mit Aktien handeln

Heutzutage ist kein großer Aufwand mehr nötig, um mit Aktien handeln zu können.

Offline ist es möglich, über die eigene Hausbank mit Aktien zu handeln. Banken bieten oft attraktive Angebote. Meist reicht ein Gespräch mit dem Bankberater, um mit dem Aktienhandel beginnen zu können.

Wer es einfacher und übersichtlicher möchte, der kann sich für einen der vielen Online-Handelsplätze entscheiden. Anbieter, wie flatex & Co., ermöglichen den Online-Aktienhandel.

Nachdem man den Account erstellt und sich verifiziert hat, ist es möglich, Aktien zu kaufen und zu verkaufen. Apps fürs Smartphone und Tablet bieten jederzeit und 24 Stunden eine Übersicht über die aktuellen Kursentwicklungen der eigenen Aktien.

Mehr Infos zum Handel mit Aktien findest du in diesem Beitrag.

Arten von Aktien

Arten von Aktien

Nach der heutigen Aktiendefinition werden Wertpapiere in verschiedene Kategorien aufgeteilt. Man unterscheidet zwischen Inhaberaktien & Namensaktien und zwischen Stammaktien & Vorzugsaktien.

Inhaberaktien vs. Namensaktien

Bei Inhaberaktien handelt es sich um Wertpapiere. Der Eigentümer wird nicht namentlich genannt. Wichtig ist, dass man diese Aktie besitzt. Inhaberaktien stellen heutzutage die häufigsten Aktien dar und diese Aktien werden auch an der Börse gehandelt.

Bei Namensaktien wird die Aktie vom Unternehmen an eine bestimmte Person ausgestellt. Es ist also für fremde Personen nicht möglich, diese zu kaufen. Solche Namensaktien werden oft im direkten Umkreis des Unternehmens gehandelt – nicht jedoch an der Börse.

Stammaktien vs. Vorzugsaktien

Wer eine Stammaktie besitzt, darf bei der Jahreshauptversammlung abstimmen. Er hat also ein Stimmrecht. Die meisten Aktien, die heute im Umlauf sind, sind Stammaktien.

Besitzer von Vorzugsaktien haben kein Stimmrecht bei der Hauptversammlung, profitieren jedoch im Normalfall von merklich höheren Dividendenzahlungen.


Fazit: Was ist eine Aktie?

Zusammengefasst: Das Wort “Aktie” stammt aus dem Mitteldeutschen. Aktien sind Anteile an einem Unternehmen. Besitzer einer Aktie (auch “Wertpapier” genannt) haben das Recht, mit der Aktie zu handeln.

Die einfachste Art, um heute mit Aktien zu handeln, ist der Online-Handel. Nach der Anmeldung und Verifizierung bei einem Online-Broker kann sofort mit dem Handel begonnen werden. Mittlerweile gibt es auch praktische Smartphone-Apps, mit denen man immer die Übersicht über die aktuellen Handelspositionen hat.

Aktien werden in verschiedene Unterkategorien aufgeteilt. Die häufigste Aktienart ist heutzutage die Inhaber-Stammaktie.

Das könnte dich auch interessieren …

Platz 1 in unserem Vergleich: Plus500

    

 

Jetzt zu Plus500

 

Risikohinweis: 72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.